Mittwoch, 14. Februar 2018

Rezension Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Oetinger (1. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789130400
ISBN-13: 978-3789130403

Inhalt:
Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen. Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie … (Quelle Bild &Text)

Meine Meinung:
Ewiglich die Sehnsucht konnte mich bisher noch nicht völlig überzeugen. Mir hat das Gefühl der unendlich starken Liebe gefehlt. Klar war es da, aber ich habe es nicht im Herzen gespürt, es kam leider nur oberflächig bei mir an. Ich hoffe, dass es im zweiten Band besser wird und er mich vollkommen überzeugen kann.

Die Story ansich ist gut durchdacht und umgesetzt. Man begleitet Nikki ein knappes halbes Jahr in der Oberwelt, in der sie versucht die Schatten zu vertreiben. Die Idee gefällt mir und es baut sich immer mehr Spannung auf und man fragt sich, wie sie sich entscheiden wird und ob sie sich retten kann.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Nikki berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Sorgen und Ängste gut nachvollziehen. Sie gibt gefühlsmäßig leider nicht so viel Preis und deshalb konnte sie mich nicht von den Gefühlen zu Jack überzeugen. Es gibt immer wieder Rückblenden zu der Zeit vor der Nährung, sodass man einen Einblick bekommt, wie Nikkis Leben vorher war und was sie zu ihrer Entscheidung mit Cole zu gehen getrieben hat.

Die Protagonisten sind individuell beschrieben, sie haben alle ihre Stärken und Schwächen und dennoch kann man sie nicht wirklich einschätzen. Nikki kommt nach der Nährung mit Cole zurück in die Oberwelt und wirkt wie ein verschrecktes Kind, dass sie in irgendeiner Ecke versteckt, um nicht aufzufallen. Jack kann nicht verstehen was in dem letzten halben Jahr passiert ist, in dem Nikki spurlos verschwunden ist und ist dementsprechend verwirrt. Cole, möchte das sie sich für ihn entscheidet und seine Königin in der Unterwelt wird, aber das ist wirklich das letzte, was Nikki möchte. So entsteht eine wunderbare Dreiecksbeziehung, in der jeder etwas anderes möchte.

Das Cover hingegen gefällt mir wirklich gut und hat irgendwas. Es passt zum Titel und auch zum Inhalt.

Fazit:
Der erste Band der Ewiglich Trilogie konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Für mich war es zu oberflächig und die Liebe kam mir nicht besonders stark vor. Ich hoffe im zweiten Band wird es besser.

3/5 Punkte

Dienstag, 13. Februar 2018

Rezension Manche Tage muss man einfach zuckern von Tamara Mataya

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453421698
ISBN-13: 978-3453421691

Inhalt:
Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf … (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Manche Tage muss man einfach zuckern ist ein wunderschöner Liebesroman, den man unbedingt lesen sollte. Ich habe ihr verschlungen, denn einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begegnet Sarah an einem Tiefpunkt in ihrem Leben, denn sie wurde fristlos gekündigt und lebt nun bei ihrem besten Freund Pete auf der Couch. Sie sucht verzweifelt einen Job und wird bei Inner Space fündig, es ist ein absoluter Horrorjob, aber da sie darauf angewiesen ist, gibt sie ihr bestes, um es allen Recht zu manchen. Auch ihr Privatleben ist eine Achterbahnfahrt und sie muss sich zwischen zwei Männern entscheiden. Mit Jack hat sie heißen und hemmungslosen Sex, während Blake ihr bei der Arbeit eine seelische Unterstützung ist und sie sich zu ihm hingezogen fühlt.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sarah berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachempfinden. Zusätzlich bekommt man noch den Chatverlauf von ihrem Verehrer auf Misses Connections mit. Man stellt Vermutungen auf, wer er denn sein könnte manchmal ist man sich sicher, wer es ist, dann aber plötzlich doch nicht mehr. Es macht Spaß dieses Rätsel am Ende aufzudecken.

Die Protagonisten sind liebevoll und individuell beschrieben, dennoch hat man genügend Freiraum für seine eigenen Vorstellungen. Sarah ist eine sexy Frau, die das Leben genießt und gerne ausgeht. Pete ist ihr bester schwuler Freund, der es liebt in seinem Schönheitssalon das beste aus den Menschen herauszuholen. Jack ist der heiße Zwillingsbruder von Pete und sein Ruf als Weiberheld eilt ihm vorraus. Blake arbeitet am Wochenende bei Inner Space und ist Sarahs heimlicher verbündeter im Kampf gegen ihre Hippie Chefs Ziggi und Fern.

Das Cover ist wunderschön und bei diesem Buch war es ein absoluter Coverkauf. Ich habe es gesehen und musste es einfach mitnehmen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn dahinter verbirgt sich eine wundervolle Liebesgeschichte.

Fazit:
Ich liebe dieses Buch. Das Cover hat mich angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht, denn dahinter verbirgt sich eine wundervolle Liebesgeschichte mit Schuss. Alle Fans von Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter werden dieses Buch abgöttisch lieben, so wie ich. Absolute Leseempfehlung!

5/5 Punkte

Montag, 12. Februar 2018

Calendar Girl - Ersehnt: Oktober/November/Dezember (Calendar Girl Quartal, Band 4) von Audrey Carlan

Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548288871
ISBN-13: 978-3548288871

Inhalt:
Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss um ihr gemeinsames Glück kämpfen. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können? (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Der letzte Band der Reihe ist ganz anders als die vorherigen, denn Mia ist frei. Ihre Schulden sind bezahlt und sie könnte ihr Leben in Malibu mit Weston genießen, doch es ist nicht so einfach wie es scheint, denn ihr geliebter Mann muss ein Trauma überwinden und auch sie hat einige Neuigkeiten zu überwinden.

Die Story ist weiterhin gut durchdacht und auch gut umgesetzt. Das Leben der beiden hat sich komplett verändert und sie müssen sich erstmal damit zurechtfinden. Es ist interessant, aber verliert auch irgendwie dadurch den Reiz des unbekannten, obwohl es einige Überraschungen gibt. Es hätte mir besser Gefallen, wenn Mia bis Dezember ihren Job bei dem Escortservice gemacht hätte.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Mia berichtet aus ihrer Sicht von ihren Erlebnissen und sie lässt nichts aus. So kann man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen und auch die Sexstellen sind mega gut und realistisch beschrieben.

Die Protagonisten sind sehr liebevoll und individuell beschrieben, aber sie lassen einem auch noch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Mia hat durch die Zeit beim Escort Service viele neue Freunde gefunden und ihrer Familie wächst und wächst. Sie kann sich auf ihre Freunde verlassen und auch Wes gibt ihr halt in schwierigen Zeiten und beide unterstützen sich gegenseitig wo sie nur können.

Das Cover ist Schlicht aber es gefällt mir gut und passt zu dem vorherigen Bänden.

Fazit:
Der letzte Band der Reihe ist sehr vorhersehbar und kann leider nicht mit den anderen mithalten. Er ist nett geschrieben und auch unterhaltsam, aber der Reiz des unbekannten, wenn Mia monatlich ihre Kunden wechselt fällt weg.

4/5 Punkte


Sonntag, 11. Februar 2018

Rezension Calendar Girl - Begehrt: Juli/August/September (Calendar Girl Quartal, Band 3) von Audrey Carlan

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (30. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548288863
ISBN-13: 978-3548288864

Inhalt:
Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. (Quelle: Bild&Text)

Meine Meinung:
Auch Band drei der Calendar Girl Reihe konnte mich überzeugen und ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten. Es geht spannend weiter und man erlebt einige unvorhergesehene Überraschungen.

Die Story ist gut durchdacht und die einzelnen Monate sind sehr interessant, denn es kommen dann immer neue Protagonisten vor, an die man sich erstmal gewöhnen muss und man ist total gespannt, was Mia jeweils erwartet und vor allem was passieren wird. Das Schema der letzten Monate kann nicht durchgehend wie bisher beibehalten werden, da es zu einschneidenden Ereignissen kommt. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Mia berichtet aus ihrer Sicht von ihren Erlebnissen und sie lässt nichts aus. So kann man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen und auch die Sexstellen sind mega gut und realistisch beschrieben.

Die Protagonisten sind sehr liebevoll und individuell beschrieben, aber sie lassen einem auch noch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Mia wird immer selbstbewusster und ist offen neue Leute kennenzulernen. Im Juli verbringt sie Zeit mit Anton Santiago, einem Hip-Hop Star, in dessen Musikvideo sie mitspielen soll. Den August verbringt sie bei Max in Texas, denn dort soll sie seine verschollene Schwester spielen und wird herzlich aufgenommen. Im September überschlagen sich die Ereignisse und sie kann ihren Job nicht antreten, daraufhin macht ihr Blaine das Leben zur Hölle und macht ihr ein unmoralisches Angebot, um ihre Schulden weiter abzuzahlen.

Das Cover ist Schlicht aber es gefällt mir gut und passt zu dem vorherigen Bänden.

Fazit:
Der dritte Band der Reihe hat es in sich und Überrascht einen immer wieder. Man muss einfach immer weiter lesen und es macht absolut süchtig. Für alle Fans von Erotischen Liebesromanen ein absolutes MUST READ.

5/5 Punkte




Samstag, 10. Februar 2018

Rezension Calendar Girl - Berührt: April/Mai/Juni (Calendar Girl Quartal, Band 2) von Audrey Carlan

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548288855
ISBN-13: 978-3548288857

Inhalt:
 Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ... (Quelle: Bild&Text)

Meine Meinung:
In Band zwei der Calendar Girl Reihe geht es weiterhin heiß her und man fragt sich, wie Mia das noch bis zum Ende des Jahres aushalten soll, denn sie wird teilweise sehr gefordert und erlebt sehr viel. Man wird wieder von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Story ist gut durchdacht und die einzelnen Monate sind sehr interessant, denn es kommen dann immer neue Protagonisten vor, an die man sich erstmal gewöhnen muss und man ist total gespannt, was Mia jeweils erwartet und vor allem was passieren wird. Die Monate sind nach einem gewissen Schema aufgebaut. Erst kommt das Kennenlernen, dann die "Arbeit" und zum Schluss der Abschied. Aber das beste ist immer der Anruf oder die Mail von ihrer Tante, die ihr sagt, wo sie die nächsten 4 Wochen verbringen wird und was sie dort erwartet. Mir gefällt das sehr gut und ich bin sehr gespannt, wo sie am Ende landen wird.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Mia berichtet aus ihrer Sicht von ihren Erlebnissen und sie lässt nichts aus. So kann man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen und auch die Sexstellen sind mega gut und realistisch beschrieben. Ich möchte auch gerne mal Tai Niko über den Weg laufen.

Die Protagonisten sind sehr liebevoll und individuell beschrieben, aber sie lassen einem auch noch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Mia wird immer selbstbewusster und ist offen neue Leute kennenzulernen. Im April trifft sie auf Mason, einen bekannten Baseballspieler, dem trinken und feiern wichtiger ist als sein Ruf. Den Mai verbringt sie mit Tai Niko bei einem Fotoshooting auf einer sonnigen Insel und sie verbringen sehr viel Zeit in der waagerechten. Im Juni macht Mia nicht so gute Erfahrungen bei einem Senator in Washington D.C.. Weston, bei dem sie im Januar war, spielt auch weiterhin eine Rolle, aber kann ihre Liebe die restlichen Monate überstehen?

Das Cover ist Schlicht aber es gefällt mir gut und passt zu dem vorherigen Band.

Fazit:
Der zweite Band von Calendar Girl steht dem ersten in nichts nach und überzeugt mit seiner heißen Story, die einen kaum Zeit zum verschnaufen lässt. Für alle Fans von Erotischen Liebesromanen ein absolutes MUST READ.

5/5 Punkte


 

Freitag, 9. Februar 2018

Rezension Dreams - Nacht über Miami (Dreams 3) von Amanda Frost

Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1539549429
ISBN-13: 978-1539549420

Inhalt:
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie kämpfen beide um die IndyCar-Meisterschaft. Ginger ist die erfolgreichste Frau im amerikanischen Rennsport und der Liebling der Nation. Aufgewachsen im Sunshine-State Florida, führt sie mit ihrem langjährigen Freund Charly ein zufriedenes Leben. Nick hingegen hat gerade einen aufsehenerregenden Prozess gegen seine Exfrau verloren, woraufhin er Deutschland den Rücken gekehrt hat. Doch die Faszination und Hitze des Motorsports ist allgegenwärtig, und plötzlich sprühen nicht nur auf der Rennstrecke die Funken. Eine junge Frau zwischen zwei Männern. Für wen wird sie sich entscheiden? Romantisch und Erotisch. (Quelle; Text&Bild)

Meine Meinung:
Nacht über Miami konnte mich vollkommen überzeugen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich wurde sehr gut unterhalten.

Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet Ginger auf ihrem Kampf um die IndieCar-Meisterschaft dabei muss sie sich zwischen zwei Männern entscheiden, denn es geht nicht nur auf der Rennstrecke heiß her. Der Verlauf ist realistisch und nachvollziehbar und die Liebesgeschichte macht einfach süchtig.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ginger und Nick berichten abwechselnd aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle und kann so ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen.

Die Protagonisten sind individuell und liebevoll gestaltet und lassen dennoch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Ginger ist eine taffe Frau, die man einfach gern haben muss. Nick ist ein heißer Kerl, dem man einfach nicht wiederstehen kann.

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt perfekt zu den anderen der Reihe.

Fazit:
Auch der dritte Band aus der Dreams Reihe konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich liebe die Protagonisten und die Story, denn sie ist so voller Gefühl und einfach toll geschrieben. Absolute Leseempfehlung.

5/5 Punkte

Donnerstag, 8. Februar 2018

Rezension Kiss & Crime - Küss mich bei Tiffany von Eva Völler (Band2)

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: ONE
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600326
ISBN-13: 978-3846600320

Inhallt:
Wer hätte gedacht, dass ich jemals einen Personenschützer brauche? In den ich mich dann auch noch Hals über Kopf verliebe? Klingt verrückt, ist mir aber mit Pascal genau so passiert. Da kommt unser gemeinsamer Kurzurlaub in New York gerade recht. Küsse auf dem Empire State Building, Verlobungsringe bei Tiffany’s besichtigen - steht alles auf meiner To-do-Liste. Es könnte wirklich sehr romantisch sein. Wenn ich nur nicht so ein dämliches Talent hätte, jeden Ärger magisch anzuziehen -
Auf dem Flug habe ich diesen dubiosen Filmemacher kennengelernt, der Stress mit der Mafia hat. Dann ist da noch die Sache mit diversen vertauschten Koffern. Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass es hier Leute gibt, die ihre ganz eigenen To-do-Listen haben. Und zwar welche, die richtig gefährlich werden können. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Der zweite Band der Kiss & Crime Reihe hat mir gefallen und mich gut unterhalten. Es hat Spaß gemacht mit Pascal, Emily und Gerti auf die Reise zu gehen und viele Sachen zu erleben.

Die Story ist gut durchdacht und umgesetzt. Emily möchte eigentlich mit Pascal in den Osterferien Urlaub machen, doch dann muss er auf eine Tagung in New York und sie entscheidet sich ihn zu begleiten und schon am Flughafen begegnen sie Dicky, einem Regisseur und so nimmt der Krimi seinen Lauf. Es ist spannend und verwirrend und am Ende kommt alles anderes als erwartet.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Emily berichtet aus ihrer Sicht von den Vorfällen und teilweise gibt es Drehbuchausschnitte von Dickys neuestem Projekt zu lesen. So hat man einen guten Überblick über die Geschehnisse und kann gut mitraten.

Die meisten von den Protagonisten kennt man schon aus dem ersten Band und man freut sich auf ein neues Abenteuer mit ihnen. Emily ist 18 Jahre alt und sehr neugierig, deshalb gerät sie auch immer wieder in gefährliche und auch peinliche Situationen aber ihr Freund Pascal beschützt sie, wo er nur kann. Ich liebe Oma Gerti und ihre Romane, denn sie ist so locker und einfach zum knutschen. Dicky und Linda sind ein Paar, das sie kennenlernen und mit ihnen viel Zeit verbringen. Sarah die Kollegin von Pascal ist auch mit dabei und bringt Schwung in die Geschichte.

Das Cover gefällt mir gut und es zeigt Pascal und Emily vor der Skyline von New York in einer sehr romantischen Pose.

Fazit:
Küss mich bei Tiffany ist ein witziger Krimi mit einer Liebesgeschichte, die einen gut unterhält und für zwischendurch einfach perfekt ist. Diesmal reist man mit Emily und Pascal nach New York und erlebt dort einige Abenteuer.

4/5 Punkte

Mittwoch, 7. Februar 2018

Rezension Legend Berstende Sterne von Marie Lu (Band 3)

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785574924
ISBN-13: 978-3785574928

Inhalt:
Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen.
Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Der dritte Band hat mich vollkommen geflasht und ich habe am Ende so geweint, was mir schon echt lange nicht mehr beim lesen passiert ist. Einmal angefangen kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und man taucht ab in eine Welt in der Zukunft und kämpft an der Seite von Day und June für eine bessere Welt.

Die Story ist weiterhin gut durchdacht und grandios umgesetzt und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Republik wird von den Kolonien bedroht und sie wollen ein Heilmittel für einen mutierten Virus, aber wird Day seinen Bruder Eden opfern, um zu helfen? Denn sie vermuten ein Heilmittel in seinem Blut. June soll ihn davon überzeugen, die richtige Entscheidung zu treffen und so kreuzen sich ihre Wege wieder und die Gefühle erwachen erneut. Das Ende hat mich sehr stark berührt und mir sind die tränen nur so gelaufen, aber ich kann mit dem Ende Leben.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Day und June wechseln sich mit dem erzählen ab und so behält man den Überblick über die Geschehnisse und man weiss, was in den Protagonisten vorgeht. So kann man ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen und fiebert mit ihnen mit.

Die Protagonisten habe ich in mein Herz geschlossen und habe das Gefühl gute Freunde gefunden zu haben. June ist eins starke und taffe Frau geworden, die weiss, was sie will. Day kämpft an vielen Fronten und versucht Herr der Lage zu bleiben, obwohl er körperlich immer schwächer wird. Eden ist ein wundervoller und begabter Junge, den man einfach gerne haben muss und für den man sich ein Happy End wünscht.

Das Cover passt zu den vorherigen Bänden und gefällt mir sehr gut mit den Flammen, die golden schimmern.

Fazit:
Berstende Sterne ist ein fulminanter Abschluss der Legend Trilogie und hat mich tief im Herzen berührt, sodass ich einige Tränen vergossen habe. Man kämpft mit Day und June für eine bessere Welt und muss viele Hindernisse überwinden. Man fiebert mit ihnen mit und kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Absolutes MUST READ.

5/5 Punkte

Dienstag, 6. Februar 2018

Rezension Legend – Schwelender Sturm von Marie Lu (Band 2)

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573952
ISBN-13: 978-3785573952

Inhalt:
Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen. Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte. Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln: Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt? Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss? Was, wenn die Patrioten falsch liegen? (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Auch der zweite Band hat mich vollkommen überzeugt, denn es geht spannend weiter. Es gibt kaum eine Seite auf der nichts passiert und man wird wahnsinnig gut unterhalten. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.

Die Story ist gut durchdacht und grandios umgesetzt. Man begleitet Day und June auf der Flucht vor der Republik und fiebert mit ihnen mit, ob sie ihr Ziel erreichen. Den Elektor töten und in die Kolonien flüchten. Der Verlauf ist realistisch und gut nachvollziehbar. Beide kämpfen um ihr überleben und versuchen das beste aus ihrer Lager herauszuholen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Day und June berichten Kapitelweise von den Geschehnissen und besonders als sie getrennt werden ist das interessant zu sehen was sie erleben und planen. Man hat so einen hervorragenden Überblick über die Machenschaften der jeweiligen Parteien und hofft, das Day und June das richtige tun und sich trotz Schwierigkeiten verständigen können. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Die Protagonisten kennt man größtenteils schon aus dem ersten Band. Ein paar Patrioten kommen dazu und man mag davon manche und manche auch nicht. Day und June lieben sich, haben aber durch die Umstände keine Möglichkeiten sich näher zu kommen und ihnen bleibt auch kaum eine ruhige Minute, in der mal nichts passiert um zur Ruhe zu kommen. Ich bin sehr gespannt, wie es im Finale mit den beiden weitergeht.

Das Cover ist Schlicht und passt zu dem vom ersten Band. Mir gefällt es sehr gut und mit dem Goldschnörkel sieht es sehr schön im Regal aus.

Fazit:
Schwelender Sturm ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr unterhaltsam und steht Band eins der Trilogie in nichts nach. Ich kann euch die Bücher wärmstens empfehlen, denn sie machen absolut süchtig.

5/5 Punkte

Montag, 5. Februar 2018

Rezension Legend – Fallender Himmel von Marie Lu (Band 1)

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945

Inhalt:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Fallender Himmel ist ein genialer Auftakt der Legend Trilogie und hat mich mit seiner bedrückenden Grundstimmung sofort in seinen Bann gezogen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und sehr unterhaltsam.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sie spielt in der Zukunft, nachdem es Naturkatastrophen gab und die Welt wie wir sie kennen nicht mehr existiert. Die übrig gebliebenen Landstücke wurden neu eingeteilt und die USA wurde in West und Ostbezirk eingeteilt. Es gibt dort nun die Republik Amerika und die Kolonien. June und Day leben in der Republik und ihr Leben könnte nicht unterschiedlicher sein. June ist das Wunderkind und ihr stehen alle Türen offen, während Day auf der Straße lebt und um sein tägliches Überleben kämpft. Durch einen tragisches Geschehnis kreuzen sich ihre Wege und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ich liebe solche Verläufe und bin schon sehr gespannt was in den beiden Folgebänden noch so passiert.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Day und June wechseln sich mit dem erzählen ab und so erfährt man was sie planen und kann ihre Beweggründe besser nachvollziehen. Man erfährt viel über die Lebensumstände, Sorgen und Ängste der Protagonisten. Sie lassen sich beide nicht unterkriegen und kämpfen für ihre Ansichten und lernen sich immer besser kennen.

Die Protagonisten sind liebevoll und individuell beschrieben. Man lernt beide erstmal in ihrem täglichen Umfeld kennen und beide haben es nicht immer leicht und mit Schicksalsschlägen zu kämpfen. June ist ein taffes junges Mädchen und wen sie einmal in ihr Herz geschlossen hat kann sich voll und ganz auf sie verlassen. Day ist ein Junge, der für sein Alter schon zu viel schlimmes erlebt hat und trotzdem immer weiter kämpft und gute Ideen hat.

Das Cover ist schlicht aber dennoch schön und es passt sehr gut zum Inhalt und zum Titel des Buches.

Fazit:
Ich liebe diese Trilogie jetzt schon und bin sehr gespannt, wie es mit Day und June weitergeht. Ich kann euch nur empfehlen diese Reihe zu lesen, denn man wird von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und begibt sich in eine ungewisse Zukunft.

5/5 Punkte